Vom 22. bis 25. November 2012 fanden das 80. ARGEOS- und das 32. KonVerS-Treffen an der HafenCity Universität in Hamburg statt. Rund 200 Teilnehmer von 20 Hochschulen aus dem deutschsprachigen Raum konnten die Organisatoren verzeichnen. Nach langer konstruktiver Diskussion konnte dabei auch der Durchbruch erzielt werden: Beide Vereinigungen wurden aufgelöst, die KonGeoS (Konferenz der GeodäsieStudierenden) als neue Vertretung aller Geodäsiestudierenden im deutschsprachigen Raum gegründet.

Teilnehmer der 1. KonGeoS
Teilnehmer der 1. KonGeoS an der HafenCity Universität Hamburg
Rund 200 Teilnehmer von 20 Hochschulen

Hamburg, November 2012. Der Einladung zur 80. ARGEOS (Arbeitsgemeinschaft der Geodäsiestudierenden) und 32. KonVerS (Konferenz der Vermessungsstudierenden) des Organisationsteams der HafenCity Universität Hamburg folgten mehr als 180 Studierende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Auf der viertägigen Konferenz tauschten Studierende von Universitäten und Fachhochschulen ihre Erfahrungen in Arbeitsgruppen aus und besuchten zusammen Stadt- und Fachexkursionen sowie Fachvorträge. Das Teilnehmerfeld stellte sich diesmal gut durchmischt dar: ca. 60% ARGEOnauten, ca. 40% KonVerSianer, darunter ca. 2/3 männliche und 1/3 weibliche Fachschaftsvertreter. Mit Studierenden von 20 Hochschulen wurde zudem eine große Breite an Geodäsie-Standorten erreicht, was zu einem sehr guten, produktiven und konstruktiven Austausch in den Arbeitsgruppen führte. Sich auszutauschen und für die Zukunft zu vernetzen gehört zu den wichtigsten Tätigkeiten innerhalb eines kleinen Studienganges wie der Geodäsie!

In den letzten Jahren konnte die Zusammenarbeit der beiden Organisationen, die ihre Zuständigkeiten zuvor getrennt nach Universtäten und Fachhochschulen verstanden hatten, intensiviert werden. Bereits 2006 fanden die Treffen parallel zum FIG-Kongress und der INTERGEO® in München statt. Im Mai 2007 haben Organisationen ein gemeinsames Treffen in Dresden veranstaltet, das auch im Mai 2010 in München wiederholt wurde. Weitere gemeinsame Treffen und konkrete Planungen zu einem Zusammenschluss führten auf der INTERGEO® 2011 in Nürnberg zur Findung des Namens einer neuen hochschulübergreifenden Organisation - "KonGeoS". Konstruktive Diskussionen, unter anderem in einer "AG Zusammenschluss" auf einem gemeinsamen Treffen in Dessau 2012 ebneten nun den Weg zum Zusammenschluss in Hamburg. Es ist geschafft – die Studierenden der Geodäsie haben ein hochschul- und länderübergreifendes Sprachrohr gegründet, die "Konferenz der GeodäsieStudierenden"!

Donnerstag. Die HCU Hamburg, welche zum ersten Mal in der 42-jährigen Geschichte der ARGEOS und 16-jährigen Geschichte der KonVerS diese Konferenz austragen durfte, bestach durch eine freundliche und herzliche Begrüßung. Der Abend klang in einem munteren Zusammensein der Teilnehmer aus, dass schon zum Kennenlernen und Kontakte auffrischen genutzt werden konnte.

Freitag. Fachexkursionen unter den Titeln "HafenCity Landgang", "LGV Hamburg", "Hamburg Port Authority", "Sternwarte Hamburg", "Deutsches Elektronen-Synchrotron" und "Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie" zeigten den jungen und auch älteren Geodäten wieder einmal die Vielfältigkeit unseres Berufs. Ob Vermesser, Geoinformatiker, Kartograph oder einfach „nur“ Geodät, jeder beruflichen Ausprägung kann das passende Arbeitsumfeld zuteilwerden. Den Exkursionen folgten am Nachmittag einige Fachvorträge. Wir danken den Vortragenden zu spannenden und interessanten Einblicken in die jeweilige Arbeitswelt wie "Die Geodateninfrastruktur der HPA – GIS Anwendungen für den Hamburger Hafen" (Dipl.-Ing. Katharina Scholz) oder "Objektvermessung mit kombinierten hydrographischen Vermessungssystemen - Mobile Mapping im Hamburger Hafen" (M.Sc. Thomas Thies).

Gerade die HafenCity Universität in Hamburg, die in ihren geodätischen Studiengängen eine lange Fachhochschulvergangenheit zeigt und deren Geodätische Fakultät nun an einer Universität ansässig ist, birgt den optimalen Ort eines Zusammenschlusses der beiden universitäts- und fachhochschulgeprägten Organisationen. Nachdem die KonVerS bereits im Jahr 2011 auf dem gemeinsamen Treffen in Dresden ihre Auflösung einstimmig beschloss, zog die ARGEOS ohne Gegenstimmen auf ihrer Vollversammlung in Hamburg nach, wodurch der erste Schritt zur Gründung der KonGeoS erfolgreich getan war. Die stattfindenden Vollversammlungen stellten damit das Ende der jeweiligen Organisationen dar. An dieser Stelle ergeht ein Dank an alle engagierten Studierenden der letzten Jahre und Jahrzehnte beider Organisationen! Auch den jetzigen und vorherigen Vorständen ergehen ein großer Dank und ein großes Lob für ihr Engagement und die gezeigte Leidenschaft!

Der Abend war für alle zur freien Verfügung, was nicht wenige für einen Abstecher auf den Hamburger Dom oder die Reeperbahn nutzten.

Samstag. Zu einem geodätischen Landgang gehört auch die Begutachtung des Hochschulorts der Gastgeber. Hamburg mit dem Wahrzeichen des Michels und Europas größtem Binnenhafen inkl. Speicherstadt luden zum Schlendern und Informationsaustausch zwischen den Studierenden bei verschiedenen Stadtexkursionen ein. Ob "Geocaching in der Hamburger City", ein "Landgang in der HafenCity", die "HVV-Fähren-Tour", die Besichtigung des "Zoologischen Museums Hamburg", der "Rickmer Rickmers" oder der "KZ-Gedenkstätte Fuhlsbüttel". Hamburg ist einen Besuch wert!

AG Projekt
AG Projekt: Vorbereitung der Gründung der KonGeoS

Um den schon zuvor begonnenen Austausch auf eine fachliche Ebene zu bringen, dienten eine Reihe von Arbeitsgruppen. Ob die "AG Projekt", welche den bevorstehen Zusammenschluss vorbereitete, die "AG Öffentlichkeitsarbeit/Web", die die kommenden Aufgaben besprach, die "AG Leitfaden", welche eine Richtlinie und wichtige Tipps zur Durchführung kommender Veranstaltungen gab, die "AG Bologna" und "AG Nachwuchs", in denen über Möglichkeiten der Nachwuchsgewinnung von Geodäten und Probleme/Unterschiede zwischen den Studiengängen an beiden Hochschularten gesprochen wurde, oder die "AG DVW", welche sich um die uns übertragenen Aufgaben des Arbeitskreis 1 "Beruf" des DVW kümmerte. Der Austausch und die Arbeit waren konstruktiv, sachlich und inspirierend.

Nach der Auflösung der beiden Organisationen konnte die Konferenz der GeodäsieStudierenden (KonGeoS) in einer feierlichen Gründungsvollversammlung mit allen anwesenden Fachschaften aus dem deutschsprachigen Raum gegründet werden. Nach Verabschiedung der Satzung, Unterschrift der Fachschaftsvertreter und dem Gründungsbeschluss war es amtlich: KonGeoS ist gegründet! Jahrelange konstruktive Diskussionen über Zusammenarbeit und einen Zusammenschluss haben Früchte getragen.

 

Gründungsmitglieder der "Konferenz der GeodäsieStudierenden" (KonGeoS) sind:

  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Technische Universität Darmstadt
  • Hochschule Anhalt – Dessau
  • Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
  • Technische Universität Dresden
  • Fachhochschule Frankfurt am Main
  • Technische Universität Graz
  • HafenCity Universität Hamburg
  • Leibniz Universität Hannover
  • Karlsruher Institut für Technologie
  • Fachhochschule Mainz
  • Technische Universität München
  • Fachhochschule Nordwestschweiz Muttenz
  • Jade Hochschule Oldenburg
  • Hochschule für Technik Stuttgart
  • Universität Stuttgart
  • Technische Universität Wien
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
  • Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Unterschrift der Vorsitzenden
Unterschriften der Vorsitzenden
ARGEOS: Eva Börgens
KonVerS: Florian Mützel

 

In der Gründungsvollversammlung konnten zudem die Vorstandsposten wie folgt besetzt werden:

  • Vorsitzende: Eva Börgens (Universität Bonn)
  • stellv. Vorsitzender: Florian Thiery (Fachhochschule Mainz)
  • PR-Beauftragter: Florian Mützel (Fachhochschule Würzburg)
  • Vereins- und Verbandsbeauftragte: Susanne Lunz (TU Dresden)
  • Webmaster: Thomas Globig (Universität Hannover)
  • Vertreter im AK1 des DVW: Luise Uhlig (HfT Stuttgart), Marco Jähne (TU Dresden)

 

Sonntag. Abreise – an den Studienort, bzw. in eine neue Ära. KonGeoS ist gegründet. Viele Aufgaben stehen dem neuen Vorstand bevor. Wie geht es weiter? Das nächste und damit zweite Treffen der KonGeoS findet in der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 statt. Organisiert von den Geodäten der Universität Stuttgart und der Hochschule für Technik Stuttgart können wir uns auf weitere spannende und interessante vier Tage freuen. Auch im darauffolgenden Semester können sich die Teilnehmer auf eine Metropole freuen: Frankfurt am Main. Gemeinsam mit der Universität Darmstadt werden die Studierenden der Fachhochschule Frankfurt ein erstes Treffen in der Bankenhauptstadt Europas ausrichten.

Zum Schluss ist zu erwähnen, dass der "Förderverein der ARGEOS e.V." als Förderverein der KonGeoS bestehen bleibt und in Zukunft hoffentlich weitere Förderer findet, die den Nachwuchs in der Geodäsie sowie die KonGeoS als Studierendenvertretung unterstützen wollen. Der Förderverein der KonVerS hat sich im Zuge des Zusammenschlusses gemäß seiner Satzung aufgelöst.

Ein großes Lob und ein großes Dankeschön ergeht dem Organisationsteam der HafenCity Universität Hamburg. Ohne euch und alle nicht genannten fleißigen Helfer wäre dieses Treffen nicht möglich gewesen!

Florian Thiery B.Sc. (stellv. Vorsitzender KonGeoS)
Florian Mützel (PR-Beauftragter KonGeoS)