Im Wintersemester 2016 fand die 9. Konferenz der GeodäsieStudierenden (KonGeoS) vom 24. bis 27. November an der Hochschule Mainz University of Applied Sciences statt. Mit 19 Fachschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz waren über 150 Studierende und KonGeoSaurier vertreten. Bei sehr kühlen Temperaturen und winterlicher Stimmung verbrachten die Teilnehmer der Konferenz vier abwechslungsreiche und spannende Tage vor Ort.

Gruppenfoto KonGeoS Mainz

Am Donnerstagabend wurde die Konferenz durch die Begrüßung in dem neuen Campus in der Lucy-Hillebrand-Straße von Prof. Dr. phil. Kai-Christian Bruhn, Professor der Fachrichtung Geoinformatik und Vermessung und Direktor des Mainzer Zentrums für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften (mainzed), feierlich eröffnet. Hierfür möchten wir uns herzlich bei ihm bedanken. Auch die Vorsitzende der KonGeoS, Neele Ueckermann, richtete sich mit begrüßenden Worten an die Teilnehmenden der 9. KonGeoS. Sie stellte die Ziele der KonGeoS kurz vor und wies auf freiwerdende Vorstandsposten hin. Das letzte Wort der Eröffnung hatte die Fachschaft Mainz, vertreten durch Arne von Rüsten.

Begrüßung KonGeoS Mainz

Am Freitagmorgen fand die erste Runde der etablierten Arbeitsgruppen statt. In diesen 6 AGs haben sich die Studierenden mit den verschiedenen Themen und Aufgaben der jeweiligen Arbeitsgruppe beschäftigt.

Der anschließende Freitagmittag war mit einem reichhaltigen Exkursionsprogramm für die Teilnehmenden gestaltet. Die Fachexkursionen führten unter Anderem zu IMSTec, einem Hersteller von Medizintechnik, Mikro- und Feinwerktechnik sowie für Produkte der Pharmaindustrie. Hierbei wurden den Teilnehmenden insbesondere tiefere Einblicke in die Programmierung und die digitale Bildverarbeitung zuteil.

Des Weiteren wurde eine Exkursion zu der Fraunhofer-Gesellschaft (Fraunhofer ICT-IMM), die größte Forschungsorganisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa, in Mainz angeboten. Eine weitere Fachexkursion war die Begehung der Baustelle an der Schiersteiner Brücke. Dabei bekamen die Studierenden viele Informationen über die Baustellenplanung und Durchführung, unter Anderem die dabei verwendeten 3D-Simulationen des Bauablaufs.

Zu den Höhepunkten der Fachexkursionen gehörten zum einen die Besichtigung der Vermessungsabteilung der FraPort am Flughafen in Frankfurt am Main und zum anderen die Exkursion zum ESOC, dem European Space Operations Centre, in Darmstadt. Während die Teilnehmenden die Vermessungsarbeiten auf dem frankfurter Flughafengebiet erläutert bekamen, wurde bei der ESOC ein tieferer Einblick in ihre verschiedenen Aufgabenbereiche sowie in das Zentrum für Satellitennavigation Hessen cesah GmbH geboten.

Den Fachexkursionen folgten am Nachmittag verschiedene Fachvorträge mit unterschiedlichen Schwerpunkten, darunter „ActOnAir – eine App für Asthmatiker“ (Nikolai Bock M.Eng.), „Lange Electronic“ (Dr. Karen von Hünerbein), „DMT“ (Daniel Schröder M.Sc.), „Merkmale geodätischen Wirkens – interdisziplinär, innovativ & neue Technologien adaptierend“ (Prof. Dr.–Ing. Frank Boochs) und „Semantic GIS“ (Claire Prudhomme und Timo Homburg M.Sc.).

Im Anschluss an die Fachvorträge trafen sich der erweiterte Vorstand und Vertreter der Fachschaften, sowie des Fördervereins, um Themen für die Vollversammlung am darauffolgenden Tag vorab anzusprechen. Anschließend folgte ein freier Abend, an dem es viele Teilnehmende auf den schönen Mainzer Weihnachtsmarkt auf dem Domplatz zog.

Am Samstagmorgen fand die zweite Runde der Arbeitsgruppen statt. In diesen wurde unter anderem über den aktuellen Stand der geodätischen und fachlichen Veränderungen in den einzelnen Fachschaften, sowie über die Belange und Entwicklung der KonGeoS in der Zukunft gesprochen.

Direkt im Anschluss an die AGs konnten die Teilnehmenden der Konferenz in verschiedenen Stadtexkursionen den Tagungsort erkunden. Ob eine kombinierte Führung durch Dom und Altstadt, eine Stadtführung der anderen Art, eine Brauhausführung im Eisgrubbräu, ein Besuch in das Naturhistorische Museum, das Landesmuseum oder das Gutenbergmuseum – überall konnten interessante Erinnerungen aus Mainz und Umgebung mitgenommen werden.

Am Abend folgte die Vollversammlung der Konferenz der GeodäsieStudierenden. Zunächst berichtete der Vorstand von seiner Arbeit der letzten Monate. Anschließend stellten die Leiter der verschiedenen Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse der letzten Tage vor. Nach der Entlastung des Vorstandes standen Neuwahlen an. An dieser Stelle danken wir unserem PR- Beauftragten Tim Brandt und unserer Vereins-und Verbandsbeauftragten Sabine Köhler für ihr langjähriges Engagement im Vorstand der KonGeoS. Als Nachfolger wurden der neue PR-Beauftragte Peter Grabbert von der TU Dresden und die neue Vereins-und Verbandsbeauftragte Nadine Hausmann von der Uni Stuttgart gewählt.

Anschließend führte der Förderverein der Konferenz der Geodäsiestudierenden e.V. seine Jahreshauptversammlung durch und machte unter anderem auf die Mitgliederzahlen des Fördervereins, sowie die Förderung von Auslandsaufenthalten aufmerksam.

Wie üblich gab es auch dieses Mal einen Fachschaftsrundlauf, in dem jede Fachschaft kurz über die aktuellen Entwicklungen des eigenen Studienganges und der Hochschule berichtete. Als Ausrichter für die KonGeoS im Wintersemester 2017 wurde die ETH Zürich gewählt.

Neuer Vorstand der KonGeoS

Nach der Vollversammlung bildete der letzte gemeinsame Abend mit der Geschenkübergabe an die Veranstaltenden einen angenehmen Ausklang der letzten Tage.

Unser Dank gilt den Organisatoren und den freiwillig Helfenden der Hochschule Mainz und allen Förderern. Ohne euch wäre dieses Treffen nicht möglich gewesen! Wir freuen uns, euch auf der bereits 10. KonGeoS im Frühsommer 2017 in Karlsruhe begrüßen und treffen zu dürfen.

Neele Ueckermann