Im Sommersemester 2016 fand die 8. Konferenz der GeodäsieStudierenden (KonGeoS) vom 26. bis 29. Mai an der Technischen Universität Graz statt. Nach der KonGeoS in Wien war es die zweite Konferenz der deutschsprachigen Geodäsie-Fachschaften außerhalb Deutschlands. Insgesamt 20 Fachschaften aus Deutschland, Österreich und der Schweiz warendurch über 150 Studierende vertreten. Als Ausdruck des Netzwerkgedankens von Studierenden und Absolventen waren zudem acht KonGeoSaurier unter den Teilnehmern. Zudem konnten wir die Hochschule Karlsruhe als wiederholten Gast begrüßen und nutzten die Gelegenheit eine weitere Mitgliedshochschule in den Kreis der KonGeoS aufzunehmen. Bei sonnigem und warmen Wetter verbrachten die Teilnehmer der Konferenz vier abwechslungsreiche und spannende Tage vor Ort.

08.Kongeos Graz TeilnehmerDie feierliche Eröffnung der Konferenz erfolgte durch den Studiendekan für Vermessung und Geoinformation an der TU Graz, Prof. Dr. Manfred Wieser unter dem Motto „KonGeoS hat Zukunft“. Vielen Dank für die ermunternden Worte und den kleinen Rückblick in die lange Geschichte der TU Graz, auch bei der Vorgängerorganisation ARGEOS. Auch der Chef des Grazer Organisationsteams Samuel Jost und die Vorsitzende der KonGeoS Susanne Lunz ermunterten die Teilnehmer zu aktiven Gesprächen und Austausch in den kommenden Tagen. Direkt im Anschluss an die Begrüßung fand die erste Runde der etablierten Arbeitsgruppen statt in denen das Gespräch gesucht wurde. Auch die „Griaß eich in Graz“-Feier am Donnerstagabend im Innenhof der TU konnte für das Networking genutzt werden.
Der Freitag begann mit einem gemeinsamen Empfang aller Konferenzteilnehmer im Grazer Rathaus. Im Gemeinderatssitzungssaal fanden alle Teilnehmer Platz und konnten die beeindruckende Architektur des Raumes bestaunen. Wir danken den Vertretern der Stadt Graz und der österreichischen Berufsverbände für die Begrüßung und konnten uns bei einem ausgiebigen Frühstück in den Vorzimmern des Rathauses für die anstehenden Fachexkursionen stärken.
08.Kongeos Graz RathausDen Teilnehmern stand ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Programm an Fachexkursionen rund um die Geodäsie zur Verfügung. Die Exkursionen führten unter Anderem zur Feuerwache Lend der Berufsfeuerwehr Graz und der Vorstellung des WebGIS-Service der Stadt Graz. Des Weiteren konnte eine „Satelite Laser Ranging“ Station am Observatorium Lustbühel, sowie ein Flugsimulator an der TU Graz besucht werden. Der Schwerpunkt geografische Informationssysteme konnte mit dem Besuch der GRINTEC GmbH abgedeckt werden. Der Leiter der Vermessungsabteilung der Österreichischen Bundesforste (ÖBF) referierte über Herausforderungen beim Bau des Windparks Pretul. Der Semmering-Basistunnel ist eines der wichtigsten Infrastruktur-Großprojekte im Herzen Europas. Im Zuge einer Exkursion zur Baustelle bei dem Fröschnitzgraben konnten die Teilnehmer Dipl.-Ing. Kistenich einem Vortrag über Herausforderungen im Tunnelbau folgen und die Baustelle in der Realität in Augenschein nehmen.

Den Fachexkursionen folgten am Nachmittag verschiedene Fachvorträge mit unterschiedlichen Schwerpunkten, darunter „Untersuchungen zur Bestimmung von Fahrzeugtrajektorien im Indoor-Bereich (Roman Wilfinger), „Umfangreiche geotechnische Messungen beim Bau des Koralmtunnels“ (Thomas Pilgerstorfer, Geoconsult ZT GmbH), „Grace“ (Prof. Dr. Torsten Mayer-Gürr) und „Der Wald in 3D“ (Prof. Dr. Mathias Schardt).
08.Kongeos Graz FachvotraegeEin besonderes Highlight war eine Buschenschankfahrt am Freitagabend. In geselliger Atmosphäre konnten lokale Spezialitäten aus der Steiermark wie Wurst, Käse und Wein gekostet werden. In einem Nebenraum tagte derweil der erweiterte Vorstand zur Vorbereitung der Vollversammlung des kommenden Tages, da einige Neuwahlen und Änderungen in der Satzung zu besprechen waren.

Am Samstagvormittag fand die zweite Runde der Arbeitsgruppen statt. In diesen wurde unter anderem über den aktuellen Stand der geodätischen und fachlichen Veränderungen in den einzelnen Fachschaften, sowie über die Belange und Entwicklung der KonGeoS in der Zukunft gesprochen.
Direkt im Anschluss an die AGs konnten die Teilnehmer der Konferenz in verschiedenen Stadtexkursionen den Tagungsort erkunden. Ob Geocaching, das Landeszeughaus, eine klassische Stadtführung, eine Exkursion zum Schlossberg, der Besuch der Lurgrotte oder die Besichtigung des Schloss Eggenbergs, überall konnten interessante Erinnerungen aus Graz und Umgebung mitgenommen werden.

In der daran anschließenden Vollversammlung der KonGeoS berichteten die Vorstandsmitglieder der KonGeoS über ihre Tätigkeiten des letzten Halbjahres. Einige Mitglieder des Vorstands beendeten ihr langjähriges Engagement im Vorstand der KonGeoS und stehen den Teilnehmern bald als KonGeoSaurier und Ansprechpartner als Berufsanfänger zur Verfügung. Vielen Dank für euer Engagement in den letzten Jahren und viel Erfolg für die letzten Hürden des Studiums! Die Vorsitzende der KonGeoS Susanne Lunz, wie auch der Webmaster Christian Starck stehen kurz vor dem Abschluss des Studiums und machten den Weg für jüngere engagierte Studierende frei. Die KonGeoS wählte Neele Ueckermann, Bachelor-Studentin der Geodäsie und Geoinformation an der Technischen Universität Darmstadt, einstimmig zur neuen Vorsitzenden. Viel Erfolg für die kommende Arbeit! Neele wird vom neuen Webmaster David Bräth (Leibniz Universität Hannover) und den verbliebenen Vorstandsmitgliedern unterstützt. Auch bei den Vertretern der KonGeoS im AK1 des DVW gab es Änderungen. Hier wird uns Marc-Alexander Fleßner (Jade Hochschule Oldenburg) anstatt seiner Vorgängerin Helen Blackler (Universität Stuttgart) ab sofort vertreten.
08.Kongeos Graz VorstandIn der Vollversammlung folgte ein kurzer Bericht des Fördervereins der Konferenz der Geodäsiestudierenden e.V. welcher insbesondere auf die mögliche Förderung von Auslangsaufenthalten aufmerksam machte. Die Jahreshauptversammlung des Fördervereins wird beim nächsten Treffen in Mainz stattfinden. Wie üblich gab es auch dieses Mal einen Fachschaftenrundlauf, in dem jede Fachschaft kurz über die aktuellen Entwicklungen des eigenen Studiengangs und der Hochschule berichtete. Nach Antrag der Fachschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) konnte erfreulicherweise die Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft (HsKA) als 22. Mitglied der KonGeoS einstimmig aufgenommen werden. Als Organisatoren der KonGeoS im Sommersemester 2017 wurden zudem die Fachschaften des KIT und der HsKA gewählt, sodass die Konferenz nach 2009 wieder in Karlsruhe stattfinden wird.

08.Kongeos Graz VollversammlungNach der Vollversammlung bildete der letzte gemeinsame Abend mit der Geschenkübergabe an die Veranstalter einen angenehmen Ausklang der letzten Tage.
Networking zwischen den verschiedenen Hochschulen und somit einen regen Austausch zwischen den Studierenden konnten auch diesmal wieder gefördert werden. Langjährige persönliche Freundschaften sind auch stadtübergreifend keine Seltenheit. Daher freuen wir uns auf das nächste Treffen im November 2016 in Mainz.

Florian Thiery