Die 4. Konferenz der Geodäsiestudierenden fand von 29. Mai bis 1. Juni 2014 an der Technischen Universität in Wien statt. An dem Treffen waren 18 Fachschaften mit über 200 Studierenden, Doktoranden, Alumni und Fachleute aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vertreten. Es ist somit die größte von Studierenden organisierte Fachkonferenz im deutschsprachigen Raum für die Bereiche Geomatik, Geodäsie und Vermessung. Ziel ist die Vernetzung der Studierenden untereinander sowie der fachliche Austausch. Neben Exkursionen und Fachvorträgen wurden aktuelle Themen in kleinen Arbeitsgruppen diskutiert.

2014 08 06- kongeos Wien Gruppe
Teilnehmer der 4. KonGeoS in Wien
Rund 200 Teilnehmer von 19 Hochschulen

Um einen Einblick in die Umgebung des entsprechenden Austragungsortes zu erhalten und ein interessantes Veranstaltungsangebot zu gewährleisten, starteten am Freitagmorgen die Fachexkursionen. Ein Ausflugsziel war das ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) welches meteorologische und geophysikalische Daten erfasst, auswertet und interpretiert. In seinen vier Abteilungen Wetter, Klima, Erdbeben und Umwelt werden unter anderem Wetterkarten entwickelt, Warnungen für Natur- und Umweltkatastrophen bereitgestellt, Studien über Luftverschmutzung analysiert und im Bereich Meteorologie und Geophysik geforscht.

Eine weitere interessante Exkursion war der Besuch im einzigen Forschungs- und Atomreaktor Österreichs. Ein Forschungsschwerpunkt dieser Einrichtung ist die Tieftemperaturphysik und die Entwicklung von Supraleitungen. Auch ein Blick in den Reaktor wurde den Studierenden nicht vorenthalten. Ein weiteres Ausflugsziel war der Besuch der Firmenzentrale von RIEGL in Horn. Der Spezialist für 3D Messtechnik aus Österreich empfing die Studierenden um sie in die Produktionsstätten der Laserscanner zu führen. Auch wurden mobile und luftgestützte Laserscanner vorgeführt und präsentiert. Im Klima-Wind-Kanal Rail Tec Arsenal, einem Prüfzentrum für die Wetter und Windeinflüsse auf Fahrzeuge aller Art konnten die Studierenden die zwei Klimakanäle besichtigen. Mit seinen extremen Simulationen von Temperaturen und klimatischen Effekten ist dieses Testzentrum weltweit einzigartig.

2014 08 06 - kongeos wien fachex
Diverse Fachexkursionen wurden
für die Studierenden angeboten
(hier: Rail Tec Arsenal)

Auf dem Programm stand auch die Besichtigung der Baustelle der Verlängerung der Linie U1 in Wien. Die Baustellenführung übernahm der stellvertretende Bauleiter und Gespräche mit dem Vermessungschef gehörten zu den Themenschwerpunkt dieser Veranstaltung. Gerade die Vermessung im Tunnelbau stellt immer wieder eine Faszination und besondere Herausforderung für jeden Vermessungsingenieur dar. Eine weitere Ausflugsmöglichkeit waren die Motoren und Getriebewerke von General Motors. Die OPEL Wien GmbH gehört zu den größten Werken weltweit.

Am Nachmittag thematisierten die Fachvorträge aktuelle Themen in der Geodäsie. Die praktische Anwendung des Trimble V10 Imaging Rovers in Österreich wurde vorgestellt. Über das europäische Satellitennavigationssystem Galileo wurde ein Status und Ausblick gegeben sowie Weiterverarbeitung hybrider Messdaten moderner Multi-Stations wurde erläutert. Mit dem Thema „Die neue raumzeitliche Perspektive in der Ingenieurgeodäsie" konnte die aktuelle Entwicklung an der TU Wien herausgestellt werden.
Am Abend lud die Fachschaft Wien zu einem traditionellen Wiener Heuriger ein. Bei Speis, Trank und Tanz wurde sich über die Erlebnisse des Tages ausgetauscht und die Kontakte untereinander weiter vertieft. Mit einer extra für die KonGeoS gemieteten Straßenbahn fuhren die Studierenden zurück in die Unterkünfte oder besuchten noch die Wiener Innenstadt.

2014 08 06 - kongeos wien ag stul
2014 08 06 - kongeos wien ag oeff
Austausch der Teilnehmer in
verschiedenen Arbeitsgruppen

Am Samstagvormittag trafen sich die Studiereden in ihren Arbeitsgruppen um über die aktuellen Themen der KonGeoS zu diskutieren. In der AG DVW beschäftigten sich die Teilnehmer mit der Erstellung einer Übersicht der geodätischen Vereine und Berufsverbände. Die AG Nachwuchs erstellte den endgültigen neuen Fragebogen zur alljährlichen KonGeoS-Erstsemesterbefragung. Dieser soll nicht mehr verändert werden und somit einen Vergleich der Daten über mehrere Jahre hinweg ermöglichen. Diese sollen nach der Auswertung an Vereine, Verbände und die Hochschulen übergeben werden. Im Bereich der AG Öffentlichkeitsarbeit wurde über die Außendarstellung der KonGeoS nachgedacht, Pressemitteilungen erarbeitet und über die Präsentation der Analysen einzelner Arbeitsgruppen gesprochen. In der Projekte AG wurden neue Ideen für eine Unternehmens und Ämterumfrage erarbeitet, welche in den weiteren Sitzungen vertieft und umgesetzt werden sollen. AG Studium und Lehre diskutierte man über die unterschiedlichen Vertiefungen an Universitäten und Fachhochschulen sowie den Wechsel nach einem Bachelor zu einem Masterstudiengang an einem anderen Standort. Die Web AG pflegte Erneuerungen in die Homepage und verbesserte so wieder die Webpräsenz der KonGeoS.

2014 08 06 - kongeos wien stadtex
Bei denStadtexkursionen konnten
die Studierenden Wien,
wie in diesem Fall den Untergrund,
besser kennen lernen
(3. Mann Tour)

Nachmittags konnten durch Stadtexkursionen zum Parlament, Schönbrunn, Technischen Museum, ORF Rundfunk oder mit einer Stadtführung die Stadt Wien besser kennengelernt werden.

Am Abend fand die Vollversammlung der Konferenz der Geodäsiestudierenden statt. Der Vorstand berichtete von seiner Arbeit der letzten Monate. Die Arbeitsgruppen stellen die Ergebnisse der letzten Sitzungen vor. Es erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Aufgrund des erfolgreichen Beendens seines Studiums legte unser Webmaster Thomas Globig, Uni Hannover, seine Arbeiten im Vorstand nieder. Wir bedanken uns hiermit noch einmal recht herzlich für seine Arbeiten in der KonGeoS. Unter Anderem haben wir ihm den Aufbau der Homepage sowie die Organisation der beiden bisher stattgefundenen Vorstandstreffen zu verdanken. Vertrauensvoll legt er nun seine Arbeit in die Hände von Christian Starck aus Karlsruhe. Ihn wollen wir im Vorstand rechtherzlich willkommen heißen und freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit. Weiterhin legte der Förderverein der KonGeoS den Jahresbericht über seine Aktivitäten und Finanzen vor.

Unser Dank gilt den Organisatoren der TU Wien und allen Sponsoren. Ohne euch wäre dieses Treffen nicht möglich gewesen. Wir freuen uns auch schon im Oktober auf der nächsten KonGeoS an der Hochschule Bochum wieder alle Fachschaften begrüßen und treffen zu dürfen.